Prozessflowchart

Prozessablaufplan - Prozess FMEA

SCIO™ - Prozess-Flow – Prozesse planen

Gestaltung von Prozessabläufen und deren Zusammenhänge

Setzen Sie die Software SCIO™-Process-Flow zur Planung und Gestaltung von Prozessabläufe ein. Nutzen Sie dabei das Wissen über Produkte und deren Herstellungsprozesse, das über die Systemanalyse oder eine FMEA bereits vorhanden ist. Der Prozessablaufplan gestaltet den gesamten Prozessfluss. Die logische Reihenfolge von Produktions-, Prüf- und Montageschritten und allen weiteren Bewegungen eines Produktes (Transport, Lagerung, usw.) wird analysiert und dokumentiert. Die Darstellung des gesamtes Ablaufes inklusive nebenläufiger Prozesse und deren Zusammenhänge hilft Ursachen für mögliche Störungen zu erkennen.

Zur Vergrößerung bitte auf das Bild klicken

Ablauf und Schnittstellen der Prozessplanung

Effizient Prozessabläufe beschreiben

  • Ein Prozessablaufplan ist schnell aufgebaut. Nutzen Sie dazu die bereits vorhandenen Daten, wie System- und Funktionsstrukturen und FMEA-Daten.
  • Relevante Produktmerkmale werden durch die Systemanalyse automatisch den Herstellungsprozessen zugeordnet. Damit sind nicht nur die richtigen Daten vorhanden, zusätzlich wird auch Vollständigkeit sichergestellt.
  • Ein Prozessablaufplan kann zu jedem Zeitpunkt erstellt werden. Entweder zu Beginn eines Projektes oder unter Nutzung der vorhandenen Prozess-FMEAs und Produktionslenkungspläne während des laufenden Projektes.
  • Unterschiedliche Prozessschritte (aus verschiedenen Systemen/FMEAs) können im Prozessablaufplan kombiniert werden, um z.B. auch Wareneingang und Transportschritte zu berücksichtigen.

Zur Vergrößerung bitte auf das Bild klicken

Darstellung aller Schritte, Prozess- und Produktmerkmale in einer Grafik

Einfache Bedienung

  • PLATO SCIO™-Process-Flow sehr einfach bedienbar und führt schnell zu Ergebnissen.
  • Per Drag&Drop-Funktion können Prozessablaufpläne sehr komfortabel gestaltet werden.
  • Zum schneller Aufbau bietet ein Auswahldialog bietet alle produktrelevante Prozesse an. Das Hinzufügen von Prozessschritten oder Sub-Prozessen ist jederzeit möglich.
  • Aus einem Prozessschritt kann sofort zur Risikoanalyse des Prozessschrittes gewechselt werden, z.B. in die Systemanalyse oder in den Prozesslenkungsplan.
  • Der Anwender kann alternativ in der grafischen Darstellung oder in der Datentabelle Prozessschritte anlegen und bearbeiten.

Zur Vergrößerung bitte auf das Bild klicken

Mit Drag&Drop können Prozessschritte komfortabel in einen Prozessablauf integriert werden.

Überwachung und Dokumentation

Kritische Prozesse, als Verursacher von Produktproblemen, können zum leichteren Erkennen markiert werden. Nutzen Sie hier die Möglichkeit besondere Merkmale von Produkten oder Prozessen mit Symbolen zu kennzeichnen.

Als Unterstützung für den Engineering Prozess liefert und dokumentiert der Prozessablaufplan bereits in der Konzeptphase eines neuen Produktes die Prozess- und Produktannahmen.

Der Prozessablaufplan visualisiert Zusammenhänge im Prozess und zwischen Prozessteilschritten. In einer tabellarischen Ansicht wird die Input- und Outputsystematik angezeigt.

Die Archivierung von Prozessabläufen beliebiger Planungsstände ist als HTML Dokument im Tabellenformat oder als XML-Struktur möglich.

Zur Vergrößerung bitte auf das Bild klicken

Tabellarische Form des Prozessablaufes

Durchgängige Daten - Dank einer zentralen Datenbank 

  • Über die SCIO™ Datenbank sind alle Daten eines Prozessablaufplans in weiteren SCIO™ Modulen sofort verfügbar, so dass Prozessschritte, Merkmale usw. in der Risikoanalyse oder dem Produktionslenkungsplan ohne Arbeitsaufwand immer aktualisiert vorliegen.
  • Die SCIO™ Datenbank bewahrt das Wissen und macht es nutzbar. Für jede Fragestellung bekommen Sie von der Software eine Antwort – basierend auf bekannten oder möglichen Zusammenhängen.
  • Im Vergleich zu dateibasierten Systemen ist die SCIO™ Datenbank problemlos in der Lage projekt- und produktübergreifend Wissen und Auswertungen bereitzustellen.
  • Aus einem Prozessablaufdiagramm wird per „Knopfdruck“ eine Prozess-FMEA und ein Produktionslenkungsplan erzeugt. Umgekehrt kann auch auf Basis einer FMEA oder eines Produktionslenkungsplans ein Prozessablauf generiert werden.
  • Interdisziplinäres Arbeiten durch standortunabhängige, zeitgleiche Bearbeitung ermöglicht das schnelle Erstellen neuer Prozessablaufpläne und die einfache Pflege und Bearbeitung vorhandener Prozessablaufpläne – weltweit. Teamarbeit wird so gefördert und führt zu einem erfolgreichen Arbeitsprozess.

Zur Vergrößerung bitte auf das Bild klicken

Per „Knopfdruck“ werden Prozess-FMEA und Produktionslenkungsplan aus dem Prozessablaufplan erzeugt

Für weitere Informationen zum Thema "Prozessflowchart" steht ein Kontaktformular zur Verfügung!