News: SCIO / DOORS Schnittstelle

SCIO™/DOORS®-Schnittstelle bei Delphi Delco Entertainment & Communications Europe verbessert die Kommunikation mit dem Kunden




Telelogic® DOORS® wird in Entwicklungsprojekten intensiv als Kommunikationsplattform zwischen Kunde und Lieferant genutzt. Über das Werkzeug werden die Anforderungen ausgetauscht und aktualisiert. In DOORS® werden sowohl das Lastenheft als auch das Pflichtenheft für Entwicklungsprojekte gehalten. Wunsch sowohl des OEM als auch bei DELPHI war es, den Anforderungs- und Risikomanagement-Prozess zu vereinheitlichen. PLATO hat mit Hilfe der Hood-Group (http://www.hood-group.com) eine Schnittstelle entwickelt, die auf die bei DELPHI vorliegende DOORS®-Struktur abgestimmt ist. Die SCIO™/DOORS® Schnittstelle übersetzt das Lastenheft und das Pflichtenheft in eine entsprechende Systemstruktur. In dieser Struktur stellt das mit dem Kunden abgestimmte Lastenheft die Top-Matrix dar. Das Pflichtenheft wird als Design-Struktur umgesetzt und das Funktionsnetz anhand der DOORS®-Zulieferbeziehungen geknüpft. Dabei repräsentieren Fehlermöglichkeiten im Lastenheft die Folgenebene und Fehlermöglichkeiten im Pflichtenheft die Fehlerebene. Es werden automatische Fehlernetze in diesen Ebenen aufgebaut und FMEA-Einträge erstellt. Zusätzlich erlaubt die Schnittstelle eine automatische Synchronisation.
Aus allen SCIO™-Objekten heraus kann direkt in das verknüpfte DOORS®-Objekt gesprungen werden oder über den Kommentar und die Spezifikationen weiterführende Details herangezogen werden.

Projektleiter Gregor Lambertz: "Durch die Schnittstelle von DOORS® zu SCIO™ wird der Prozess der Übernahme von Anforderungen in die FMEA wesentlich vereinfacht. Die Ingenieure finden sich sofort in der SCIO™-Struktur zurecht, da sie 1:1 der von ihnen erstellten und gepflegten DOORS®-Struktur entspricht. Damit können wir sicherstellen, dass alle vom Kunden und aus Erfahrungen als kritisch angesehenen Anforderungen sofort auf ihre Risiken hin untersucht werden. Es werden ständig aktualisierte Daten verwendet und das Risikomanagement als normale Entwicklungstätigkeit angenommen."

Veröffentlicht, PLATO AG, Dezember 2008